Wurfplanung für 2018

Wie auch alle anderen Züchter auch, mache ich eine Planung für die gezielt verpaarten Tiere. Das heißt, ich verpaare nicht willkürlich, wie es mir gerade einfällt, sondern die sind genau auf die Farben abgestimmt, wie die Jungen später sein sollen. Manche Verpaarungen haben eine extrem lange Wartezeit,  weil die Tiere erst aufwachsen müssen. Böcke soll man erst ab 5 Monaten verpaaren, Sauen erst ab 6 Monaten. Wird zu früh verpaart, kann schon einiges schiefgehen, wie überforderte Böcke (weils nicht wissen was mit den Sauen machen sollen) oder zerbissene Junge, weil die Sau noch nicht soweit war.

 

Der Beginn der Verpaarung ist ab etwa im Februar geplant, abhängig wieviele Tiere unter Vergabe/Abgabe noch vorhanden sind. Haben sich für die Vergabetiere noch keine neuen Besitzer gemeldet, wird der Verpaarungsakt nach hinten geschoben.

 

Peruaner Silberagouti

Silberagouti-Sau Luna wird wieder mit Thursday Child verpaart. Es fallen hübsche  reinfarbige Silberagouti-Junge mit fallweise schwarzen Zeichnungen. Die schwarz gezeichneten Tiere bekommen im Erwachsenen Alter einen Silberglanz.

Bild links: Bock - Bild rechts: Sau



Silberagouti II

Peruaner alpaca

Aus dem Wurf vom 30.5.2017 gibt es zwei weibliche Silberagouti-Sauen, bereits gechippt, die mit dem ebenfalls blutsfremden "Dancer of Sunview", geb. 20.3.2017verpaart werden können.

Alle Tiere sind Silberagouti

Links: Bock / rechts Sau

Jeweils blutsfremder Bock und blutsfremde Sau in der Alpaca-Serie. Es kann jeweils gegengleich verpaart werden. Alle Tiere sind im Farbschlag Schoko-Gold-Weiss, wobei eine Serie mehr Schoko ist, die zweite mehr Gold.


Lunkarya serie ii

 

 

 

Serie Lunkarya Schwarz-Weiss und SlateBlue-Weiss (auch Safran Träger). Verpaarung ebenfalls ab 2018